MJO im Partnerschaftskreis eingetroffen

Landrat begrüßte Gäste im Schullandheim Täubertsmühle

MJO im Partnerschaftskreis eingetroffen
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (links) begrüßt MJO-Chefdirigent Thomas Grote und die jungen Musikerinnen und Musiker. Foto: Landkreis Elbe-Elster

Pressemeldung vom 18.08.2017
|

Das Schullandheim Täubertsmühle ist bis zum 28. August Heimstätte für junge Musikerinnen und Musiuker aus dem Märkischen Kreis und Schüler der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ aus dem Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg. Die Teilnehmer der „Philharmonischen Partnerschaft“ im Alter von zwölf bis 22 Jahren wurden zusammen mit ihren Dozenten und Betreuern von Landrat Christian Heinrich-Jaschinski herzlich begrüßt. Das ehemalige Jagdhaus in Trägerschaft des Partnerschafts-Landkreises Elbe-Elster wird seit über zwei Jahrzehnten als Schullandheim genutzt. Kinder und Jugendliche aus dem Märkischen Kreis haben die Gastfreundschaft in Täubertsmühle schon vielfach genossen, im vergangenen Jahr bezogen zum Beispiel zwei Schulauswahlteams Fußball von der Realschule Menden dort Quartier.


 Regelmäßige gegenseitige Besuche gehören zur gelebten Praxis der langjährigen partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Landkreisen, die in diesem Jahr ein Vierteljahrhundert bestehen. Dieses Jubiläum ist auch der Anlass für das gemeinsame Sinfonieorchesterprojekt bis 4. September. Die Mitglieder des MJO werden gemeinsam mit ausgewählten Schülern der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ ein anspruchsvolles Konzertprogramm als Beitrag zum Jubiläum der Kreispartnerschaft und zu 500 Jahren Reformation erarbeiten. „Kultur verbindet Menschen miteinander, das merken wir auch bei unserer langjährigen Partnerschaft, die in den vergangenen 25 Jahren auf intensive Begegnungen mit vielen gemeinsamen Projekten zurückblicken kann. Die Menschen aus unseren beiden Landkreisen in den Partnerschaftsprozess einzubeziehen und zusammenzubringen, das ist ein wichtiger Teil der Erfolgsgeschichte, die wir auch in Zukunft fortschreiben wollen“, sagte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski.


Die jungen Musiker aus Elbe-Elster und dem Märkischen Kreis erwartet in den nächsten Tagen intensive Probenarbeit. Dazu finden sich die Orchestermitglieder in mehreren Gruppen im Schullandheim (Streicher), in der Grundschule Rückersdorf (Holzbläser), in der Evangelischen Kirche Friedersdorf (Blechbläser) und im Sängerstadtgymnasium Finsterwalde (Schlagwerk und Harfe) zusammen, bevor sich die 85 Musiker des Orchesters dann gemeinsam zur Haupt- (24. August, 19.30 Uhr) und Generalprobe (25. August, 10 Uhr) im Sängerstadtgymnasium treffen. Höhepunkt ist das Festkonzert zum Partnerschaftsjubiläum der beiden Landkreise am 26. August, 19.00 Uhr, in der Nikolaikirche Bad Liebenwerda. Insgesamt bestreitet die „Philharmonische Partnerschaft“ sieben Konzerte in drei Bundesländern. Dabei kommen Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Prokofjew und Graun zu Gehör, und es gibt eine mit Spannung erwartete Uraufführung.

Zuletzt aktualisiert am: 18.08.2017