Aktionstag „Älter werden - mobil bleiben“ wird wiederholt

Diana Czech (MK) und Thomas Schmidt (MVG) laden zum Aktionstag ein. Foto: Marika Gomolka/ MVG
Diana Czech (MK) und Thomas Schmidt (MVG) laden zum Aktionstag ein. Foto: Marika Gomolka/ MVG

Pressemeldung vom 15.08.2017
|

„Der Erfolg vom letzten Jahr hat uns gezeigt, wie wichtig dieses Thema ist.“ Deshalb haben Diana Czech vom Märkischen Kreis und Marika Gomolka (MVG) wieder den Aktionstag „Älter werden – mobil bleiben“ organisiert. Interessierte finden am Donnerstag, 24. August, in der Zeit von 9 bis 13 Uhr auf dem Schützenplatz Loh in Lüdenscheid eine ganze Reihe von Ständen und Akteuren, die sich auf unterschiedliche Weise mit den Themen Verkehrssicherheit und Mobilität befassen.

Die Verkehrswachten Lüdenscheid und Lenne/Volme, die MVG, die Polizei, die Johanniter, die Staberg-Apotheke, Grosse Hörwelt, Optik Lüttringhaus, Elektromobile von ETA Gundermann, die pima mpu GmbH sowie Dr. Axel Eberl, leitender Neuropsychologe, beraten und informieren vor Ort. „Wir wollen aufzeigen, dass ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen viele Möglichkeiten haben, mobil zu bleiben“, so Diana Czech. „Manche Dinge sind vielleicht einfach unbekannt.“ Ein Aspekt ist, älteren Verkehrsteilnehmern so lange wie möglich die aktive Teilnahme am Straßenverkehr zu ermöglichen, ein anderer Aspekt ist ebenso, Alternativen zum eigenen Auto aufzuzeigen.

Weil eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr mit guten Reaktionen, mit gutem Sehen und Hören zusammenhängt, liegt ein Test-Schwerpunkt auf diesen Fähigkeiten. Die Mitarbeiter der MVG stehen mit einem Linienbus für Übungen mit Rollator und Rollstuhl bereit. Dass es bei der Führerschein-Rückgabe Monatskarten für Bus und Bahn gibt und damit den Einstieg zur Mobilität per Bus, ist auch noch nicht hinreichend bekannt. Oder dass mitunter auch Pedelecs eine Alternative sein können, darf an diesem Tag gerne ausprobiert werden. 

Gar nicht so einfach, mit dem Rollator in den Bus zu gelangen. Foto: Marika Gomolka/MVG
Gar nicht so einfach, mit dem Rollator in den Bus zu gelangen. Foto: Marika Gomolka/MVG
Zuletzt aktualisiert am: 21.08.2017