Ferienzeit ist Bauzeit in den kreiseigenen Gebäuden

Die Abbrucharbeiten im Bürgerbüro der Straßenverkehrsbehörde im Lüdenscheider Kreishaus sind bereits abgeschlossen, Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis
Die Abbrucharbeiten im Bürgerbüro der Straßenverkehrsbehörde im Lüdenscheider Kreishaus sind bereits abgeschlossen, Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 27.07.2017
|

Größter Posten ist dabei der Austausch von rund 1.000 Fenstern im Lüdenscheider Kreishaus zur Steigerung der Energieeffizienz. Kalkulierte Kosten hierfür inklusive Beiarbeiten betragen rund 1,15 Millionen Euro. Gleichzeitig werden in einem ersten Bauabschnitt für rund 130.000 Euro die Fugen an der Natursteinfassade erneuert. Sehr gut im Zeitplan laufen die Arbeiten im Bürgerbüro. Die Abbrucharbeiten sind bereits abgeschlossen. Jetzt stehen hier neben dem Austausch der Fenster unter anderem die Deckenerneuerung, die Reparatur der Lüftungsauslässe, der Einbau einer neuen Beleuchtung und die Modifizierung der Heizungsanlage an. Der Kostenrahmen beträgt laut Gebäudemanager Manfred Fischer rund 180.000 Euro. Dafür musste das Bürgerbüro für etwa 10 Wochen in die Sitzungssäle 136 und 137 im ersten Stock des Lüdenscheider Kreishauses umziehen. Nach einer Woche Betrieb zeigt sich Birgit Hasch, Leiterin des Bürgerbüros sehr zufrieden mit dem Provisorium. "Der Umzug war aufwendig, hat aber reibungslos funktioniert und wir konnten direkt wieder auf die Technik zurückgreifen", erklärt sie. Der Betrieb läuft normal und ohne längere Wartezeiten. Die Kunden nehmen es gelassen.


Auch in den kreiseigenen Berufskollegs und Förderschulen sind die Handwerker bei der Arbeit. Sie nutzen die unterrichtsfreie Zeit in den Ferien. Im Berufskolleg Iserlohn steht die Sanierung der Klassenräume, Flure und WC- Anlagen im alten Bauteil E an. Die Kosten werden auf ca. 490.000 Euro geschätzt. Für rund 400.000 Euro werden die Fenster- und Türelemente in der Dreifachsporthalle des Hönne-Berufskollegs in Menden ausgetauscht. Der neue Hallenboden wird im Herbst folgen.


Am Berufskolleg für Technik und am Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in Lüdenscheid werden für rund 70.000 Euro die Toilettenanlagen erneuert. Derzeit ist der Altbau dort auch eingerüstet, um das Schieferdach auf der Rückseite zu erneuern. Im ersten Bauabschnitt war letztes Jahr bereits die Vorderseite und das Hausmeisterhaus neu gedeckt worden. Aktuelle Kosten betragen 350.000 Euro. Kleinere Arbeiten sind auch an den Förderschulen des Märkischen Kreises geplant. Das Hausmeisterhaus an der Schule an der Höh in Lüdenscheid wird für rund 53.000 Euro renoviert. Um die ganzjährige Nutzung des Kleinspielfelds an der Wilhelm-Busch-Schule in Hemer zu gewährleisten wurde bereits Anfang der Sommerferien Kunstrasen verlegt. Ein Spielhügel und eine Krabbelhöhle erhöhen zusätzlich den Spielwert des Außenbereichs und schaffen neue Bewegungsanreize. Die Kosten betrugen 38.000 Euro. Auch an der Schule an der Höh wird jetzt für 30.000 Euro Kunstrasen auf dem Kleinspielfeld verlegt, um die Bespielbarkeit ganzjährig zu ermöglichen.


 

Zuletzt aktualisiert am: 27.07.2017