49 erhielten Einbürgerungsurkunde

Sechs Personen stammen aus Großbritannien

49 Frauen, Männer und Kinder erhielten bei der jüngsten Einbürgerungsfeier ihre Urkunden. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis
49 Frauen, Männer und Kinder erhielten bei der jüngsten Einbürgerungsfeier ihre Urkunden. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 15.03.2017
| 49 Männern, Frauen und Kindern aus 20 verschiedenen Herkunftsländern konnte Landrat Thomas Gemke bei der jüngsten Einbürgerungsfeier in der Aula des Getrud-Bäumer-Berufskollegs Märkischen Kreises am Raithelplatz in Lüdenscheid deren Einbürgerungsurkunde überreichen. Die Altersspanne der neuen Staatsbürger reichte dieses Mal vom acht Jahre alten kosovarischen Jungen aus Menden bis hin zum 73-jährigen britischen Staatsangehörigen aus Halver. Die Städte und Gemeinden des Märkischen Kreises (ohne Lüdenscheid und Iserlohn) können sich über neue Staatsbürger freuen: Menden 19, Hemer acht, Halver vier, Altena, Neuenrade und Schalksmühle je drei, Balve, Plettenberg und Werdohl je zwei, Herscheid, Kierspe und Nachrodt-Wiblingwerde je einer. Lediglich die Stadt Meinerzhagen war dieses Mal nicht vertreten.

22 Personen kommen aus den Ländern der Europäischen Union (44,9 Prozent), neun Männer und Frauen stammen aus der Türkei (18,4 Prozent), und mit 18 Personen kommen die meisten Neubürger aus dem Block der übrigen Nationen (36,7 Prozent). Bei der Einbürgerungsfeier erhielten neun Minderjährige und 40 Erwachsenen ihre Urkunden. Während sich aus der Türkei überwiegend unter 30-Jährige einbürgern ließen, ist die Altersstruktur derjenigen aus der Europäischen Union sowie den übrigen Nationen ausgeglichen.

„Für Sie ist heute ein besonderer Tag. Sie haben sich entschieden, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Das freut mich. Auch, weil es zeigt, dass Sie gerne in unserem Land leben und sich in Ihrer Stadt sowie dem Märkischen Kreis wohl fühlen“, sagte Landrat Thomas Gemke. „Wir sind stolz darauf, ein weltoffener, toleranter und multikulturell orientierter Kreis zu sein“, fügte der Landrat hinzu. Bemerkenswert sei dieses Mal, dass auch sechs Personen aus Großbritannien eingebürgert werden. Gemke: „Hier stellen wir eine steigende Tendenz fest. Vielleicht spielt hier der politisch beschlossene Austritt aus der EU eine Rolle?“

Musikalisch umrahmt wurde die Einbürgerungsfeier vom Streich-Ensemble der Musikschule Lüdenscheid.

Zuletzt aktualisiert am: 15.03.2017