Gesundheitscheck in der Gesamtschule Seilersee

Gesundheitscheck in der Gesamtschule Seilersee in Iserlohn, Foto Ulla Erkens / Märkischer Kreis
Gesundheitscheck in der Gesamtschule Seilersee in Iserlohn, Foto Ulla Erkens / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 21.12.2016
Die Gesundheit ihrer Schülerinnen und Schüler hat in der Gesamtschule Seilersee offenbar einen hohen Stellenwert. Auf Initiative der Iserlohner Schule führte der Kinder- und Jugendärztliche Dienst des Märkischen Kreises an drei Terminen eine Reihenuntersuchung in den fünften Klassen durch. Mit Erlaubnis der Eltern nahmen 99 von insgesamt 110 Schülerinnen und Schülern an diesem Gesundheitscheck teil. „Das ist eine sensationell gute Quote“, meint Andrea Götz, Leiterin des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes. Die beiden Ärztinnenteams bestehend aus Dr. Kathrin Wörmann-Büscher, Dr. Ricarda Kamp und den Assistentinnen Iris Weiland, Betti Wagner und Susanne Stindt führten an zwei Vormittagen die Untersuchungen durch. Dazu gehörten ein Hörtest, ein Sehtest, Messung des Blutdrucks, messen, wiegen und die Überprüfung der Impfungen.

„38 Schülerinnen und Schülern zeigten beim Sehtest Schwächen. Die Eltern haben die Empfehlung erhalten, ihre Kinder einem Augenarzt vorzustellen“, benennt Götz das im wahrsten Sinne augenfälligste Ergebnis der Reihenuntersuchung. 14 Schülerinnen und Schüler erhielten die Empfehlung, einen Hals-, Nasen- und Ohrenarzt aufzusuchen. Bei 24 Fünftklässlern stellte der Kinder- und Jugendärztliche Dienst Übergewicht fest. 69 Schülerinnen und Schüler zeigten ihre Impfbücher vor, fast die Hälfte von ihnen ging mit einer Impfempfehlung nach Hause, weil der Impfschutz Lücken aufwies. „Die Ergebnisse zeigen einmal mehr, wie wichtig die Wahrnehmung von Vorsorgeuntersuchungen bei den Kinderärzten ist“, betont die Leiterin des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes des Märkischen Kreises. Sie lobte die Initiative der Schule und die gute Organisation des Projekts vor Ort.

Zuletzt aktualisiert am: 21.12.2016