Windkraft-Gegner demonstrierten im Kreistag

Landrat Thomas Gemke (rechts) im Gespräch mit Wilfried Bracht und Dr. Frank Hoffmann von der Bürgerinitiative. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis
Landrat Thomas Gemke (rechts) im Gespräch mit Wilfried Bracht und Dr. Frank Hoffmann von der Bürgerinitiative. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 16.12.2016
| Proppenvoll war der Sitzungssaal im Lüdenscheider Kreishaus bei der jüngsten Sitzung des Kreistages. Zu Beginn forderten etwa 30 Mitglieder der Bürgerinitiative „Rettet den Kohlberg“ auf Plakaten von den Kreispolitikern, sich gegen den Bau von Windenergieanlagen auf dem Kohlberg zwischen Altena und Neuenrade auszusprechen.
Zuvor hatten der Vorsitzende der Bürgerinitiative, Dr. Frank Hoffmann, und sein Mitstreiter Wilfried Bracht im Foyer des Kreishauses eine Petition an Landrat Thomas Gemke übergeben. Darin fordern sie, dass der Kreis sich seine Entscheidungshoheit in dem Genehmigungsverfahren erhalte, sich nicht von außen beeinflussen lasse und der Landrat sich vor seine zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stelle. Landrat Thomas Gemke sagte den Teilnehmern zu, dass eine Entscheidung nach reiflicher Abwägung aller Argumente und nach rein rechtlichen Vorgaben erfolge.
„Wie es auch immer ausgeht, irgendjemand ist mit dieser Entscheidung nicht einverstanden – entweder die Windkraft-Gegner, oder der mögliche Investor“, so der Landrat. Er bedankte sich bei den Protestlern für deren Einsatz und sagte zu, dass sich auch die Kreispolitik mit dem Thema noch beschäftigen werde.

Zuletzt aktualisiert am: 16.12.2016