Naturparke verabschieden sich mit Gewinnspiel

Bildungsgutscheine für Grundschulen

Mit einem Bild zum Thema Wald können sich die Grundschulklassen bewerben. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis
Mit einem Bild zum Thema Wald können sich die Grundschulklassen bewerben. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 14.11.2016
Mit einem Gewinnspiel für Grundschulklassen verabschieden sich die Naturparke Ebbegebirge und Homert. Beide wurden zum Jahresbeginn auf gelöst und sind nun Teil des neuen Naturparks Sauerland-Rothaargebirge. Alle 66 Grundschulen bekamen jetzt Post aus dem Lüdenscheider Kreishaus. Sie können mit einem Beitrag zum Thema „Wald“ oder „Wasser“ Bildungsgutscheine für den Besuch des Wald- und umweltpädagogischen Zentrums Meinerzhagen-Heed (www.fsj.de) oder des Naturschutzzentrums „Arche Noah“ (www.arche-menden.de) in Menden gewinnen.

Und so wird es gemacht: Das das Thema „Wald“ wird im Unterricht behandelt. Die Schüler schicken ein Waldbild an den Märkischen Kreis und nehmen an einer Verlosung für den Bildungsgutschein für das Naturschutzzentrum Heed teil. Entsprechendes gilt für das Naturschutzzentrum „Arche Noah“. Um hier an der Verlosung teilzunehmen zu können, ist ein Bild zum Thema „Wasser“ einzureichen.

Die Bilder und die jeweiligen Kontaktdaten der Schulklasse gehen an: Märkischer Kreis, FD 44 Umweltschutz und Planung, Bernd Strotkemper, Heedfelder Straße 45, 58509 Lüdenscheid. Bewerbungsende ist der 15. Dezember.

Unter allen teilnehmenden Klassen werden die Bildungsgutscheine verlost. Jede Schulklasse kann nur an einem Gewinnspiel teilnehmen und muss sich daher zwischen „Wald“ oder „Wasser“ entscheiden. Die Gutscheine müssen bis zum 31. Mai 2017 eingelöst werden. Sie beinhalten keinen Transfer zum Veranstaltungsort. Dieser ist von der teilnehmenden Schule selbst zu organisieren.

Die Gewinner werden nach der Verlosung kurzfristig informiert und erhalten detaillierte Informationen zur Gestaltung des „Umwelttages“, dessen Datum individuell mit der jeweiligen Bildungseinrichtung vereinbart werden kann. Der Kreis wünscht allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg.

Zuletzt aktualisiert am: 14.11.2016