BAFöG-Antrag papierlos stellen

Pressemeldung vom 27.10.2016
Mit Bafög-Online konnten Studierende, Schülerinnen und Schüler bereits seit mehr als einem Jahr ihren BAföG-Antrag über das Internet stellen. Bislang mussten die notwendigen Nachweise und Unterlagen zusammen mit dem ausgedruckten und unterschriebenen Antrag dem Amt für Ausbildungsförderung zugeschickt werden.

Jetzt ist die papierlose BAföG-Antragstellung möglich. Das teilt die BAFöG-Stelle des Märkischen Kreises mit. Das Online-Angebot wurde durch die Online-Ausweisfunktion erweitert. Damit kann nun auch die für den Antrag erforderliche Unterschrift durch den elektronischen Personalausweis ersetzt werden. Erforderlich ist dazu allerdings, dass der Antragsteller - und dort wo erforderlich auch die Eltern - einen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion (eID) besitzet. Weiterhin muss der Antrag an einem Computer gestellt werden, an dem ein passendes Kartenlesegerät angeschlossen ist, um die Online-Ausweisfunktion nutzen zu können.
Auf den Seiten des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen gibt es die Möglichkeit, online einen Antrag auf Ausbildungsförderung für eine Ausbildung in Nordrhein-Westfalen zu stellen. Der Online-Antrag findet sich im Internet unter www.bafoeg-online.nrw.de. Der Link steht auch auf der Homepage des Märkischen Kreises unter www.maerkischer-kreis.de.

Antragsteller können wählen, wie sie die Antragstellung an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung abschließen wollen: mit dem neuen elektronischen Personalausweis oder – wie bisher – durch den Versand des unterschriebenen Ausdrucks. Bei beiden Wegen wird der online ausgefüllte Antrag vor der Übermittlung auf Vollständigkeit und Plausibilität überprüft. So können Nachfragen und fehlerhafte Eingaben reduziert und die Bearbeitungszeit verkürzt werden. Am Ende wird auch eine Liste der Unterlagen angezeigt, die neben dem Antrag noch eingereicht werden müssen.

Zuletzt aktualisiert am: 27.10.2016