Kreis rechnet mit mehr als 1.000 BAföG-Anträgen

Für die Ausbildung kann es auch Zuschüsse von der BAföG-Stelle geben. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis
Für die Ausbildung kann es auch Zuschüsse von der BAföG-Stelle geben. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 08.09.2016
Beim Märkischen Kreis sind bis einschließlich Juli 516 Anträge auf Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) eingegangen. Ausgewertete Zahlen für den August liegen noch nicht vor. Uwe Lenczewski, Leiter der BAföG-Stelle des Kreises in Altena, rechnet für die Monate August und September mit jeweils weiteren 200 Anträgen. „Das haben die vergangenen Jahre gezeigt“, so Lenczewski. Im Oktober kommen nochmals bis zu 100 hinzu.

Der Grund für den verstärkten Eingang nach den Sommerferien liegt auf der Hand, nach dem Ende der Schulausbildung beginnen viele Jugendliche eine Lehre oder ein Studium. Dabei können sie, wenn das eigene Budget nicht reicht, um Lebensunterhalt und Ausbildung zu bestreiten, finanzielle Unterstützung erhalten.

Antragsformulare können unter www.maerkischer-kreis.de und dem Stichwort BAföG heruntergeladen werden. Anträge in Papierform gibt es bei der BAföG-Stelle im Kreishaus an der Bismarckstraße 17 in 58762 Altena, in den Rathäusern der Städte und Gemeinden sowie in den Beruflichen Schulen. Weitere und ausführliche Informationen sind ebenfalls auf der Internet-Seite des Kreises unter dem Stichwort BAföG abrufbar.

Zuletzt aktualisiert am: 08.09.2016