Heimat pflegen – Zukunft gestalten - Iserlohn erkunden

Iserlohn erkunden

Historische Aufnahme der Kornbrennerei Bimberg, Foto: von Familie Bimberg zur Verfügung gestellt
Historische Aufnahme der Kornbrennerei Bimberg, Foto: von Familie Bimberg zur Verfügung gestellt

Pressemeldung vom 12.08.2016
Zum Kreisheimattag am 27. August haben interessierte Besucher die Qual der Wahl zwischen insgesamt neun spannenden Exkursionen, die vom Heimatbund Märkischer Kreis e. V. und der Stadt Iserlohn angeboten werden. Nach der Festveranstaltung am Vormittag im Parktheater und einem kleinen Mittagimbiss starten die Touren jeweils um 13.30 Uhr am Strobeler Platz/Südstraße und enden dort gegen 16.30 Uhr. Der Eintritt zur Veranstaltung und den Exkursionen ist frei. Die Teilnehmerzahlen sind teilweise begrenzt, daher wird zur besseren Planung um Anmeldung, auch für die Festveranstaltung, bis spätestens 19.08.2016 gebeten.

Infos und Anmeldung unter:
www.maerkischer-kreis.de/kreisheimattag oder per E-Mail an: kreisheimattag@maerkischer-kreis.de , Tel. 02352-9667041.

Diese sechs Touren werden mit dem Bus angefahren:

1. Letmathe: Genna, Bahnsteig 42 und die LenneSchiene – Rundgang zu aktuellen Projekten durch einen Stadtteil im Aufbruch
Ein Gang über die neue Letmather Lennepromenade und durch den Stadtteil Genna mit seinen ehemaligen Bauernhöfen, Handwerks- und Industriebetrieben und Eisenbahnbereichen. Dirk Schäfers und Bernd Pollmeier vom Heimatverein Letmathe werden die Exkursionsteilnehmer im Bereich des Letmather Bahnhofs in Empfang nehmen und auch die Exkursion durchführen.

2. Oestrich: Dorfrundgang mit Felsenkeller und Kettenschmiede

3. Drüpplingsen: Kornbrennerei Bimberg und „Kultur und Natur Drüpplingsen“ rund um die alte Grundschule
Am Nordrand des Märkischen Kreises liegt auf dem Südufer der Ruhr unmittelbar am Ruhrradweg das schöne Gut Lenninghausen mit der historischen Kornbrennerei Bimberg. Zwischen 1858 und 2008 wurde hier aus Weizen von den Feldern des Hofes Alkohol destilliert .
Die technische Ausstattung entspricht dem Standard des späten 19. Jahrhunderts, weshalb die Brennerei als technisches Kulturdenkmal in die Denkmalliste der Stadt Iserlohn eingetragen wurde. Die Destille ruht inzwischen. Aber bis heute werden nach den überlieferten Rezepten Schnäpse und Likören hergestellt und in einem kleinen Hofladen vermarktet. Die Brennereiräume sind zu besichtigen und geben einen guten Eindruck von den für unseren Landschaftsraum typische, einstigen Brennereien. Frau Ina Bimberg wird die Gäste führen.
Im Anschluss wird Herr Gattner, Mitglied der Dorfgemeinschaft Drüpplingsen, die Exkursions-teilnehmer in den Räumen der alten Grundschule erwarten und wichtige Einblicke in die Arbeit und Projekte von „Kultur und Natur Drüpplingsen“ geben. Ein Rundgang zu den Außenanlagen, dem Kräutergarten und ein kleiner Imbiss runden die Tour ab.

4. Kalthof: Stiftungshof mit Streuobstwiese, Schafhof und Baarbach

5. Sümmern: Rundgang durch Alt-Sümmern und Besichtigung des Landmarktes und Gemüseanbaubetriebes „Landmarkt Drepper“

6. Fahrt auf den Spuren der Iserlohner Kreisbahn mit Besichtigung des Betriebshofes Iserlohn-Calle.
Diese Fahrt findet mit dem nach historischem Vorbild folierten MVG-Bus MK-V393 statt.


Auch zu diesen drei Exkursionen, die fußläufig vom Parktheater aus starten, sind noch Teilnehmerplätze frei:
7. Luftschutzstollen und Museum für Handwerk und Postgeschichte
8. Neuer Blick auf alte Häuser in der Iserlohner Altstadt
Denkmalgeschützte Häuser rund um den Fritz-Kühn-Platz
9. Varnhagen´sche Bibliothek, alte Grabplatten rund um die Oberste Stadtkirche und Reformierte Kirche

Stiftungshof Kalthof 1, Foto: Frank Saul
Stiftungshof Kalthof 1, Foto: Frank Saul
Zuletzt aktualisiert am: 12.08.2016