Gipfelstürmer – über die Höhen des Ebbekamms

Der Ebbekamm, Foto Märkischer Kreis
Der Ebbekamm, Foto Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 04.08.2016
| Für die 44 Kilometer lange Route „Gipfelstürmer – über die Höhen des Ebbekamms“ müssen einige Höhenunterschiede überwunden werden. Sie eignet sich daher eher für sportive Biker beziehungsweise für Pedelecs. Belohnt werden die Ausflügler durch viel unberührte Natur und imposante Ausblicke auf die sauerländischen Berge des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge. Die für das Ebbegebirge typischen Hang- und Quellmoore sind unter Naturschutz gestellt und bieten einer eigenständigen Flora und Fauna Lebensraum: etwa dem Torfmoos, der Moorlilie und dem Eisenhutblättrigen Hahnenfuß oder dem Rothirschen, dem Schwarzstorch oder dem Raufußkauz.

Tagesausflügler können bequem mit der Bahn nach Meinerzhagen (Knotenpunkt 31) fahren. Wer mit dem Auto anreist, findet am Schützenplatz ausreichend Parkplätze (Knotenpunkt 33). Von Bahnhof aus geht es Richtung Knotenpunkt 19 zunächst etwas durch das Stadtgebiet, vorbei beispielsweisen an der Kornbrennerei Krugmann. Erinnerungen an vergangene Zeiten kommen auch beim Anblick der Fischbauchbrücke auf, die östlich von Meinerzhagen im Verlauf der eingleisigen DB-Nebenbahnstrecke Meinerzhagen-Krummenerl liegt. Sie wurde in den Jahren 1912 - 1914 erbaut und ist als technisches Baudenkmal geschützt. Nach etwa 4 Kilometern erreichen die Radler mit "Willertshagen" das Tor zum Ebbegebirge.

Von dort an verebbt der Lärm der Autobahn und es geht über Forstwege rund 200 Höhenmeter bergauf bis zum befestigten Höhenweg des Ebbekamms. Stressfrei ohne große Höhenunterschiede führt der Höhenweg Richtung Knotenpunkt 24 rund 12 km weiter. Nach der Querung der L707 in nördliche Richtung erreichen die Tourenfahrer den Südhangweg, der allerdings auch von Fußgängern stark frequentiert wird, also vorsichtig fahren! Als Zwischenstopp für eine Erfrischung bietet sich ein Abstecher zur Gaststätte Nordhelle am Robert Kolb Turm an, mit 663 Höhenmetern dem höchsten Punkt des Ebbegebirges. Vom Robert Kolb Turm hat man einen wunderbaren Blick weit über den Märkischen Kreis hinaus.

Frisch gestärkt lassen die Gipfelstürmer den Höhenrücken hinter sich. Auf rasante Abfahrten folgen immer wieder auch kurze Anstiege. Nach dem Knotenpunkt 24 geht es auf der K 7 durch einige kleine Dörfer weiter Richtung Valbert (39). Wer noch genug Puste für einen kleinen Abstecher hat: Die Knochenmühle in Meinerzhagen-Mühlhofe ist sehenswert. Die etwa um 1837 erbaute, funktionsfähige, restaurierte Mühlenanlage mit Stampfwerk für tierische Knochen liegt im Tal der Ihne in der Bauernschaft Mühlhofe östlich des Stadtteils Valbert. Zusammen mit den Mühlen in Fretter und Eslohe ist sie die letzte erhaltene Knochenmühle in Westfalen. Eine Innenbesichtigung ist allerdings nur nach Anmeldung möglich (c.rosenberg@meinerzhagen.de, oder (02354) 77-132).

In Valbert am Knotenpunkt 39 angekommen, gibt es verschiedene Einkehr- oder Verpflegungsmöglichkeiten. An warmen Sommertagen kann man sich auch im beheizten Freibad erfrischen. Es liegt mitten im Grünen, verfügt über eine Wasserrutsche und einen zum Bad gehörigen Bolzplatz. Das letzte Stück zurück nach Meinerzhagen führt über die L539 und die K4 vorbei an Wäldern und Wiesen Richtung Knotenpunkt 35. Nicht weit entfernt von der Schützenhalle (Knotenpunkt 33) liegt das weit sichtbare Wahrzeichen der Stadt Meinerzhagen, die Meinhardus-Mattenschanze. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt (Knotenpunkt 31) am Bahnhof.

Tipps:

Gastronomie:
Gaststätte Nordhelle
"Die Jause" in Meinerzhagen "Échternhagen"
"Hültekanne" in Meinerzhagen "Valbert"
"Haus Eckern" in Meinerzhagen "Möllsiepen"

Fahrradverleih für E-Bikes:
Bike-Out24, Sascha Michels, Ihnestr. 6 in Meinerzhagen Valbert, Telefon 02358/257487


Schwierigkeit: schwer
Strecke 43,2 km
Dauer: ca. 4 Stunden.
Aufstieg 644 m
Abstieg 644 m

Weitere Informationen:
www.mk-tourismus.de
www.radeln-nach-zahlen.de

Meinerzhagen von oben, Luftbild Hans Blossey
Meinerzhagen von oben, Luftbild Hans Blossey
Zuletzt aktualisiert am: 04.08.2016