Erste Interessentin für Burgrestaurant

Umbau und neuer Mini-Food-Truck vor Pächterwechsel

Detlef Krüger auf der Terrasse des Burgrestaurants. Von hier aus gibt es einen herrlichen Blick ins Lennetal. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis
Detlef Krüger auf der Terrasse des Burgrestaurants. Von hier aus gibt es einen herrlichen Blick ins Lennetal. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 18.07.2016
| „Heute kommt die erste Interessentin“, sagt Detlef Krüger vom Märkischen Kreis. Der Fachdienstleiter Kultur- und Tourismus wartet auf der Burg Altena auf eine Gastronomin aus dem benachbarten Kreis Olpe. Sie kann sich gut vorstellen, die neuen Pächterin des Restaurants auf der Burg Altena zu werden. „Aber selbstverständlich möchte sie sich erst alles genau ansehen“, so Detlef Krüger. Der Besuchstermin passt gut. Die Museen auf der Burg und das Restaurant sind montags geschlossen. „Deshalb können wir uns in Ruhe alle Räume genau anschauen.“

Bekanntlich wird für das Burgrestaurant eine Nachfolgerin/ein Nachfolger für Pächterin Cindy Tauber gesucht. Sie hatte aus gesundheitlichen Gründen gebeten, spätestens zum Ende des Jahres aussteigen zu dürfen. „Dieser Bitte sind wir natürlich nachgekommen“, erinnert Detlef Krüger. Für den Kreis gehe es jetzt darum, so schnell wie möglich eine Nachfolgeregelung zu treffen. „Und ich hoffe, dass die Bewerberin heute nicht letzte Interessentin oder der letzte Interessent ist.“ Das Objekt ist auch in den entsprechenden Fachorganen angeboten worden.

Vor dem Pächterwechsel sollen noch einige Renovierungs- und Umbauarbeiten erfolgen. Auch auf dem oberen Burghof wird sich etwas tun. Derzeit steht dort noch eine provisorische Ausgabe-Bude für die Außengastronomie. Die alte Bude war bekanntlich abgerissen worden. „Wir möchten einen modernen Mini-Food-Truck anschaffen. Das ist ein Anhänger. Er ist mobil, kann außen im Grauwacke-Design gestaltet werden und passt somit zum Ambiente der Burg.“ Der größte Vorteil sei jedoch, dass man ihn auch bei anderen Veranstaltungen, etwa bei „Luise heizt ein“, gut einsetzen kann. Der Mini-Food-Truck verfügt über Zapfanlage, Grill und reichlich Stauraum. Detlef Krüger: „Er wird auf Maß von einer Firma in Baden-Württemberg gebaut und kostet rund 35.000 Euro.“

Mit den steigenden Besucherzahlen auf der Burg seit der Inbetriebnahme des Eventaufzugs sowie der möglichen gastronomischen Nutzung der beiden Burghöfe bei Events und Veranstaltungen glaubt Detlef Krüger gute Argumente zu haben, schnell einen engagierten und qualifizierten neuen Pächter für das Burgrestaurant finden zu können.

Detlef Krüger schaut noch einmal in der Küche nach, bevor die erste Interssentin kommt. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis
Detlef Krüger schaut noch einmal in der Küche nach, bevor die erste Interssentin kommt. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 18.07.2016