Unfallopfer mit Familie eingeladen

Die Unfallopfer und ihre Familie sind zum Mittelalterfest eingeladen. Foto: Lars Klein/Märkischer Kreis
Die Unfallopfer und ihre Familie sind zum Mittelalterfest eingeladen. Foto: Lars Klein/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 31.05.2016
Den 25. August vergangenen Jahres wird die Altenaer Familie niemals vergessen. Drei Kinder wurden bei einem schrecklichen Unfall schwer verletzt, sie waren auf dem Weg zur Schule, als sie von einem Auto angefahren wurden. Ein Bruder der verletzten Kinder sowie deren Mutter waren noch vor dem Eintreffen des Rettungswagens am Unfallort und mussten das grauenhafte Szenario mit ansehen.

Noch heute leidet die gesamte Familie an den Folgen dieses Unfalls, der wohl auf überhöhte Geschwindigkeit des jungen Fahrers zurückzuführen ist. Auch bei den Einsatzkräften ist dieser Tag und dessen Folgen noch lange nicht in Vergessenheit geraten. Auf Initiative der Gewerkschaft der Polizei (GdP) erklärten sich der Märkische Kreis und die Stadt Altena sofort bereit, etwas Abwechslung in das Leben der Unfallopfer und ihrer Angehörigen zu bringen. Sie spendierten die Eintrittskarten für das Mittelalterfest Anfang August auf der Lenneuferpromenade und der Burg Altena. Die Gewerkschaft übernimmt die Verpflegung der Gäste.

„Auch wenn es sich dabei nur um eine Geste handeln kann, möchten wir zeigen, dass wir das Schicksal der Familie nicht vergessen haben“, erklärt Michael Kaufhold, Vorsitzender der Kreisgruppe Märkischer Kreis der Gewerkschaft der Polizei.

Zuletzt aktualisiert am: 31.05.2016