Aktionstag Elektromobilität in Lüdenscheid

Die E-Tankstelle am Lüdenscheider Kreishaus wurde vor einem Jahr in Betrieb genommen. Foto: Petra Schaller/Märkischer Kreis
Die E-Tankstelle am Lüdenscheider Kreishaus wurde vor einem Jahr in Betrieb genommen. Foto: Petra Schaller/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 12.05.2016
| Ganz im Zeichen der Elektromobilität steht der Aktionstag am Samstag, 11. Juni, von 10 bis 14 Uhr, auf dem Sternplatz in Lüdenscheid. Der Märkische Kreis wirbt in Kooperation mit der Stadt Lüdenscheid für die Nutzung regenerativer Energien und zukunftsträchtiger Technologien. Interessierte können sich an 15 Informationsständen zeigen lassen, wie das funktioniert. Neben der Möglichkeit Pedelecs und Lastenräder auszuprobieren, zeigen sechs Autohäuser ihre Elektro-Modelle. Insgesamt beteiligen sich 24 Aussteller an dem Aktionstag.

Die Zulassungszahlen von E-Fahrzeugen steigen stetig, wenn auch nur langsam. Deutschland belegt bei den Neuzulassungen Platz drei mit rund 29 Prozent mehr als im ersten Quartal 2015. Platz eins hält Großbritannien mit einer Steigerung von fast 123 Prozent, gefolgt von Frankreich mit etwa 117 Prozent. Im Märkischen Kreis waren zum Stichtag 30. April dieses Jahres 84 reine Elektrofahrzeuge angemeldet. Das entspricht 0,03 Prozent. 652 Hybridfahrzeuge sind zugelassen.

Elektromobilität ist in aller Munde. Doch kaum jemand weiß, dass sie in diesem Jahr ihren 130. Geburtstag hat. Denn 1881 feierte das erste Elektroauto von Gustave Trouvé seine Straßenpremiere. Fünf Jahre, bevor an fossil betriebene Automobile überhaupt zu denken war. Heute stehen die Zeichen für eine Renaissance der Elektromobilität nun erstmals wieder gut. Das Förderpaket der Bundesregierung ist geschnürt. Es gibt einen Umweltbonus von 4.000 Euro für den Kauf eines ausschließlich Batterie betriebenen Fahrzeuges. Bei einem Plug-in-Hybrid sind es 3.000 Euro Zuschuss.

Zuletzt aktualisiert am: 18.05.2016