Jugendfeuerwehr reist zum Austausch nach Ratibor

Die jungen Feuerwehrleute aus Ratibor bei ihrem Besuch der Feuerwehr Lüdenscheid. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis
Die jungen Feuerwehrleute aus Ratibor bei ihrem Besuch der Feuerwehr Lüdenscheid. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 11.05.2016
| 25 Jungen, Mädchen und deren Betreuer aus den Jugendfeuerwehren Balve, Iserlohn, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Werdohl machen sich in den Herbstferien auf den Weg nach Ratibor in Oberschlesien. Dort nehmen sie vom 10. bis 14. Oktober an einem Austausch mit ihren Jugendfeuerwehr-Kameraden aus dem polnischen Partnerschaftskreis des Märkischen Kreises teil. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren.
Im Juli vergangenen Jahres waren 40 Jugendfeuerwehrleute und deren Betreuer aus Ratibor und dem Märkischen Kreis Auf dem Ahorn in Nachrodt-Wiblingwerde zusammengekommen. Dabei konnten sie nicht nur in praktischer und theoretischer Arbeit ihr Wissen vertiefen, auch Besuche bei der Feuerwehr Lüdenscheid sowie dem Institut der Feuerwehr in Münster standen auf dem Ausbildungsplan. Selbstverständlich durften auch das persönliche Kennenlernen zwischen den deutschen und polnischen Teilnehmern sowie Ausflüge im Kreisgebiet nicht fehlen. Am Ende dieser Woche verabschiedeten sich alle bei einem Grillabend voneinander mit dem Wunsch nach einer Wiederholung.
Geplant und vorbereitet wird das fünftägige Treffen von den Verwaltungen des Märkischen Kreises sowie des polnischen Partnerkreises Ratibor in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr. Diesmal ist es an den Kameraden in Polen, ihr Wissen an die „Retter von Morgen“ weiterzugeben. Finanziert wird der Austausch mit Unterstützung der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit. Der Austausch der Jugendfeuerwehren ist einer von vielen in den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten. Die Partnerschaft zwischen dem Märkischen Kreis und dem polnischen Kreis Ratibor in Oberschlesien besteht in diesem Jahr genau 15 Jahre.

Zuletzt aktualisiert am: 11.05.2016