Elternbegleiter informierten sich über Berufsfelder bei STAUFF

Angehende Elternbegleiter informierten sich über die Ausbildung bei STAUFF, Foto: Niclas von Seidlitz/ LUKAD Holding
Angehende Elternbegleiter informierten sich über die Ausbildung bei STAUFF, Foto: Niclas von Seidlitz/ LUKAD Holding

Pressemeldung vom 11.05.2016
Zwölf Elternbegleiter aus acht verschieden Kulturen besuchten jetzt das Logistikzentrum der Werdohler STAUFF (Walter Stauffenberg) GmbH & Co. KG in Küntrop. Die Elternbegleiter sollen Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte ab der 8 Klasse sowie deren Eltern bei der Berufswahl beraten. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe werden sie vom Kommunalen Integrationszentrum des Märkischen Kreises ausgebildet. „Nachdem 2014-15 im Südkreis zehn Elternbegleiter/innen erfolgreich ausgebildet wurden, hat im November 2015 für 16 Elternbegleiter/innen, darunter vier Männer und zwölf Frauen, die Ausbildung im Nordkreis begonnen", erläutert Friedrich-Wilhelm Teutenberg, Initiator der Initiative. Die hochmotivierte Gruppe hat bisher das BIZ (Berufsinformationszentrum) in Iserlohn, die Agentur für Arbeit, das Projekt "Kein Abschluss ohne Anschluss" und den Jugendmigrationsdienst ISI kennengelernt. Auch der Besuch des Hönne Berufs-Kollegs des Märkischen Kreises in Menden stand bereits auf dem Ausbildungsplan.

"Neben den unterstützenden und abgebenden Systemen ist es mir wichtig, den Elternbegleitern auch die Angebote und Erwartungen der aufnehmenden Systeme, wie die weiterführenden Schulen und vor allem die Ausbildungsbetriebe und deren Möglichkeiten und Erwartungen nahe zu bringen." so Teutenberg. Im STAUFF Logistikzentrum hatten die angehenden Elternbegleiter/innen Gelegenheit, einen größeren Ausbildungsbetrieb kennenzulernen und dort etwas über die Voraussetzungen für eine Ausbildung, die Erwartungen an die Bewerber und die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten zu erfahren.
Niclas von Seidlitz, Personalreferent der LUKAD Holding, stellte dazu die Firma, deren Philosophie, Arbeitsfelder und Produkte vor. "Ein Schwerpunkt ist das Anwerben von Auszubildenden für die verschiedenen Ausbildungsberufe in unserem Betrieb, daher unterstützen wir diese Initiative gerne."
Nach einer Aussprache und Fragerunde schloss die Veranstaltung mit einer Betriebsbesichtigung ab. Fabian Lindemann, Meister für Logistik, erläuterte dabei eingehend, welche Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen wie Teamgeist, soziales Engagement etc. Auszubildende mitbringen sollten.

Zuletzt aktualisiert am: 11.05.2016