Ruhr-Lenne-Achter aus der Taufe gehoben

Eröffnung des Ruhr-Lenne-Achters in Iserlohn, Foto: Erkens/Märkischer Kreis
Eröffnung des Ruhr-Lenne-Achters in Iserlohn, Foto: Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 02.05.2016
| Immerhin hatten sich in der Spitze rund 40 Radler auf den Sattel geschwungen, um unter fachkundiger Leitung des ADFC mit Landrat Thomas Gemke und einigen Prominenten den neuen Radweg zu erkunden. Darunter radelten auch Fröndenbergs Bürgermeister Friedrich Wilhelm Rebbe und Mendens stellvertretende Bürgermeisterin Brigitta Erdem den Weg von Iserlohn über Hemer, Menden und Fröndenberg tapfer mit. Das Startzeichen gab Iserlohns Bürgermeister Peter Paul Ahrens. Bei den Zwischenstopps warteten Hemers Bürgermeister Michael Heilmann und Mendens stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Aeldert nicht nur mit wärmenden Willkommensgrüßen auf sondern auch mit Getränken und andere Stärkungen. Früher als geplant trafen die Radler schließlich beim Kettenschmiedemuseum in Fröndenberg ein.

Landrat Thomas Gemke dankte bei seiner Begrüßung auf dem Iserlohner Bahnhofsvorplatz dem "Vater" der neuen Radwanderstrecke, Ulrich Pagenstecher vom ADFC, für die gute Idee und ausgeklügelte Streckenführung mit einer Ehrenurkunde. Die neue Radwanderstrecke im Radnetz Sauerland und Siegerland ist in Form einer acht als doppelter Rundkurs angelegt und verbindet die Städte Iserlohn, Hemer, Menden, Fröndenberg, Schwerte und Hagen miteinander. Je nach Kondition können sich Radler für die große, 68-Kilometer-Runde, oder eine der kleinen mit 42 oder 52 Kilometern entscheiden. Die Touren sind ausgeschildert und folgen dem Knotenpunktsystem "Radeln nach Zahlen" (www. radeln-nach-zahlen.de ) Highlights der Strecke sind neben den reichhaltigen Naturerlebnissen beispielsweise die Dechenhöhle in Letmathe, das Felsenmeer und der Sauerlandpark in Hemer, das Schmiedemuseum in Fröndenberg oder die historische Fabrikanlage Maste-Barendorf in Iserlohn. Über die Anknüpfung an den RuhrtalRadweg gelangen Radfahrer sogar bis Duisburg bzw. Winterberg. Bahnhöfe gibt es in allen Städten an der Strecke, so dass auch Teilstücke problemlos befahren werden können. Infoflyer zur Strecke und weitere Informationen sind beim Märkischen Kreis, Fachdienst Kultur und Tourismus, Ute Plato, Bismarckstr.15, 58762 Altena erhältlich. Nützliche Adressen zur Tourenplanung sind auch www.outdooractive.de und www.radeln-nach-zahlen.de.

Landrat Thomas Gemke überreicht ADFC Radführer Ulrich Pagenstecher eine Ehrenurkunde für die Idee des Ruhr-Lenne-Achters, Foto: Erkens/Märkischer Kreis
Landrat Thomas Gemke überreicht ADFC Radführer Ulrich Pagenstecher eine Ehrenurkunde für die Idee des Ruhr-Lenne-Achters, Foto: Erkens/Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 02.05.2016