Jubiläum mit Elbe-Elster vorbereitet

Austausch über Projekte und Besuch beim Museumsverbund

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (2.v.l.) begrüßt die Gäste aus dem Märkischen Kreis im Museum „Mühlberg 1547“. Foto: lkee
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (2.v.l.) begrüßt die Gäste aus dem Märkischen Kreis im Museum „Mühlberg 1547“. Foto: lkee

Pressemeldung vom 08.04.2016
| Im kommenden Jahr feiern der Märkische Kreis und der Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg ihr 25-jähriges Partnerschaftsjubiläum. Die Vorbereitungen dafür haben auf beiden Seiten bereits begonnen. Das wurde beim jüngsten Treffen von Kulturverantwortlichen in Mühlberg/Elbe deutlich. Dort traf sich Landrat Christian Heinrich-Jaschinski mit den Kulturamtsleitern Andreas Pöschl (Elbe-Elster) und dem Fachdienstleiter Kultur und Tolurismus, Detlef Krüger (Märkischer Kreis), um unter anderem über ein gemeinsames Orchesterprojekt zu sprechen. Aus dem Märkischen Kreis ebenfalls dabei: Museumsleiter Stephan Sensen sowie die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Museen, Dr. Agnes Zelck.

Im August 2017 soll es einen gemeinsamen Auftritt von Musikschülern der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ mit dem Märkischen Jugendsinfonieorchester geben, bei dem Reformationsmusik eine zentrale Rolle spielen wird. „Dieses Vorhaben unterstreicht einmal mehr, wie wichtig unseren Landkreisen der kulturelle Austausch ist. Er macht eine Hauptakzent unserer jährlichen Aktivitäten aus. Uns gelingt es dadurch, viele Menschen in den Partnerschaftsprozess einzubeziehen und sie somit zusammenzubringen“, schätzte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski ein.

Während ihres Aufenthaltes nutzten die Gäste aus dem Märkischen Kreis die Gelegenheit, die Häuser des Museumsverbundes des Landkreises Elbe-Elster in Bad Liebenwerda, Doberlug-Kirchhain, Finsterwalde und Mühlberg mit deren jeweiligen Ausstellungskonzeptionen kennen zu lernen. „Wir nutzen unsere Begegnungen dazu, uns auszutauschen, gegenseitig Anregungen zu geben und gemeinsame Projekte anzuschieben und abzustimmen“, sagte Elbe-Elster-Kulturamtsleiter Andreas Pöschl.

Zuletzt aktualisiert am: 08.04.2016