Burg Altena trifft ...

Foto: Robert Maschke

… Jacqueline Feldmann: plötzlich Zukunft: Freitag, 12. Oktober 2018 um 20.00 Uhr im Festsaal im Burgrestaurant Altena

Comedienne Jacqueline Feldmann kommt auf die Burg: am Freitag, 12. Oktober 2018 mit einer lustigen Liebeserklärung an das „normale“ Leben und verrückte Ängste. Dann heißt es auf Einladung der Märkischen Kulturstiftung Burg Altena „Burg Altena trifft … Jacqueline Feldmann: plötzlich Zukunft“.
Wahrscheinlich würde Jacqueline Feldmann noch immer gemütlich auf einer Wiese liegen mit einem Tetra Pak unterm Arm und einer Sonnenblume im Haar; wäre da nicht plötzlich die Schule zu Ende gewesen. Was nun anfangen mit der neu gewonnenen Zukunft?

Eine Karriere als Hammerwerferin strebte Jacqueline zunächst an; das scheiterte doch an ihrer zierlichen Gestalt und ihrem quiekenden Wurfschrei. Die Wahl fiel auf einen Schreibtisch-Job beim Finanzamt. Der Alltag zog ein; aber auch die Komik. Dass Umsatzsteuer und Mehrwertsteuer keine Pokémons sind, wusste die junge Sauerländerin schon vorher. Doch die Geschichten, die Jacqueline als Finanzbeamtin erfahren hat, sprechen eine eigene Sprache: „Kann ich meine Frau als außergewöhnliche Belastung absetzen? Oder gehört die doch zu den Sonderausgaben?“ ...Als sie endlich die Urkunde „Beamtin auf Lebenszeit“ in den Händen hält, kehrt sie ihrer Arbeit den Rücken und wird Comedienne.

In ihrem Programm „Plötzlich Zukunft! Konnt´ ja keiner wissen ...“ kommt Jacqueline Feldmann sympathisch, mit großer Präsenz und voller Energie daher. Sie geht der Sache auf den Grund, ob „YouTube“-Star ein echter Beruf ist und ob Ängste von Eltern wirklich verrückt sind. Und möglicherweise gibt es am Ende noch den ein oder andere Steuertipps gratis mit nach Hause.

Realisiert wird der humorvolle Abend mit Blick in die Zukunft von der PFiFFiKUS!-Agentur; Kooperationspartner ist die Kulturstiftung Burg Altena.

Zuletzt aktualisiert am: 02.05.2018