Internationale Weihnachtsbäume. Die Sammlung Maud Pohlmeyer

Japan Polen

Auf die Besucher warteten knapp über 50 Märchen und Geschichten, darunter Sagen, Mythen und Legenden. Sie stammten aus vielen Ländern der Erde, wie zum Beispiel Holland, Deutschland, Norwegen, Polen, Grönland, Russland, USA, Guatemala, Bali, Türkei, Indien, China, Australien, und vertraten bis auf die Antarktika alle Kontinente. Die Erzählungen wurden nicht nur mittels Büchern und Buchillustrationen vorgestellt. Der Nachdruck bei der Präsentation lag vielmehr auf der Verbildlichung der Texte durch Objekte, die aus unterschiedlichsten Materialien und in verschiedenen Techniken gefertigt waren.
Hinterglasmalerei, Aquarelle, Klöppelarbeiten, Stickereien, Scherenschnitte, Schattenspiele, Porzellan-Teller, eine Maske und verzierte Gänse-Eier sowie Figuren aus Holz, Zinn, Schrott, Glas, Ton, Torf, Stroh, Marzipan, Stoff und Wolle befanden sich darunter. Vielfach erschienen die Geschichten zu kleinen Inszenierungen arrangiert. Alle Texte konnten in der Ausstellung in Kurzform nachgelesen werden. Die Ausstellung wurde von Maud Pohlmeyer, Ehrenkustodin des Hamburgischen Museums für Völkerkunde, zusammengestellt.

Ausstellungszeitraum:

27.11.1998 - 10.01.1999
Zuletzt aktualisiert am: 23.09.2013