Kontakt | Impressum | Lageplan Lüdenscheid | Lageplan Plettenberg

Schulvertrag und Schulordnung

Diese Vereinbarung wird zwischen den Mitgliedern der Schulgemeinschaft des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs (GBBK) getroffen.

Die Schulgemeinschaft besteht aus

  • den Schülerinnen und Schülern
  • der Schulleitung, den Lehrkräften und Mitarbeitern/innen und
  • den Erziehungsberechtigten und Partnern in den Ausbildungsbetrieben.

Das GBBK ist ein Ort, an dem Interessantes erlebt, gelernt, gelehrt und erarbeitet werden kann. Dazu gehören Unterrichtsinhalte, kulturelle Begegnungen und Feste. Es soll ein harmonisches Schulklima auf der Grundlage der gegenseitigen Achtung und respektvollen Begegnung aller Beteiligten herrschen.
Das GBBK will möglichst optimale Lern- und Lehrvoraussetzungen für alle ermöglichen. Als Grundlagen dafür sind Engagement und Motivation zu schaffen bzw. zu erhalten. Um möglichst viele Ziele zu erreichen und erreichte Ziele zu stabilisieren, müssen folgende Anforderungen erfüllt werden: Alle Mitglieder tragen innerhalb ihrer Möglichkeiten und Aufgabenbereiche aktiv dazu bei, unsere Schule als Lern- und Lebensraum lebendig zu gestalten und im Sinne des Schulprogrammes weiterzuentwickeln. Besonders wichtig sind uns dabei ein gesundes Schulumfeld und der verantwortungsvolle Umgang mit Energiereserven. Dies kann nur gelingen, wenn wir alle mitwirken, Verantwortung übernehmen, fair miteinander umgehen und Regeln beachten. Viele der Wertvorstellungen und Regeln, die für unsere Schule gelten, sind bereits an anderer Stelle aufgeschrieben (Gesetze, Erlasse, Verordnungen) oder werden in unserer Kultur als selbstverständlich vorausgesetzt. Diejenigen Regeln, die uns besonders wichtig sind, sind hier aufgeschrieben. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft erkennen die Regeln an und erinnern sich gegenseitig daran.

Gemeinsam vereinbaren wir deshalb

  • ein Miteinander in gegenseitiger Achtung, Respekt und Toleranz zu pflegen. Dazu gehört, dass wir gegen andere keine Gewalt – weder körperlich noch mit Worten - anwenden. Wir machen niemanden lächerlich, nehmen Rücksicht aufeinander und sind anderen gegenüber höflich und nicht beleidigend oder herablassend. Dabei respektieren wir das Recht aller auf freie Persönlichkeitsentfaltung und freie Meinungsäußerung. Konflikte und Probleme wollen wir durch Gespräche und Beratung lösen;
  • Müll zu vermeiden. Entstandener Müll wird möglichst getrennt und in den vorgesehenen Behältern entsorgt;
  • auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Rohstoffen zu achten (sorgfältiger Umgang mit Schuleigentum, Licht beim Verlassen des Raumes ausschalten, richtiges Lüften, keine Verschwendung von Papier o. ä.);
  • die Toilette so zu hinterlassen, wie man sie selbst vorfinden möchte;
  • Verschmutzungen oder Beschädigungen im Gebäude oder auf dem Außengelände sofort dem Hausmeister zu melden;
  • In Absprache und mit Zustimmung aller Beteiligten (Lehrer/in, Mitschülern/innen und Schulleiter/in) ist es möglich, dass Klassen in Einzelfällen die letzte Schulstunde einige Minuten eher beginnen und beenden, damit Schülern/innen das Erreichen von Bussen oder Zügen ermöglicht wird. Falls solche Regelungen getroffen werden, halte ich mich an die festgelegten Zeiten.

Gemeinsame Verpflichtungen der Schüler/innen und Lehrer/innen

mehr Informationen

Ich

  • bemühe mich um eine Gesprächskultur, die durch persönliche Wertschätzung geprägt ist. Dabei diskriminiere ich niemanden und gehe mit Kritik sachlich um;
  • erscheine zu den Unterrichtsstunden pünktlich, gut vorbereitet und bringe alle benötigten Materialien mit;
  • übernehme Mitverantwortung für die Räume und Außenanlagen unserer Schule und trage dazu bei, sie sauber und ordentlich zu halten;
  • schalte für die Unterrichtszeit mein Handy aus und behalte es in der Tasche;
  • verzichte während der gesamten Schulzeit auf Alkohol, darüber hinaus auf jegliche illegalen Suchtmittel. Hierdurch unterstütze ich die Leitidee der Gesundheitsförderung;
  • darf während meiner unterrichtsfreien Zeit im Außenbereich nur auf der dafür freigegebenen Fläche rauchen;
  • trinke nur alkoholfreie Getränke während des Unterrichts. Auch Hustenbonbons o. ä. sind mir gestattet, solange dadurch die Mitarbeit nicht beeinträchtigt oder andere nicht belästigt werden (Schmatzen, Kaugummiblasen,....) oder Müll verursacht wird;
  • esse während des Unterrichts nicht, es sei denn bei besonderen Anlässen (gemeinsames Frühstück, Projekt,...) nach Absprache;
  • komme nicht in die Schule, wenn ich krank bin, damit ich mich und andere nicht gefährde oder anstecke:
  • verlasse den Unterrichtsraum so, dass nach der Pause ohne Aufräum- oder Reinigungsarbeiten der nächste Unterricht beginnen kann (Tische, Tafel, visuelle Medien, u.a.).

Verpflichtungen der Schüler/innen

mehr Informationen

Ich

  • nehme aktiv und konstruktiv am Unterricht teil und übernehme für meinen Lernprozess die Verantwortung;
  • bearbeite mir gestellte Aufgaben sorgfältig und innerhalb des vereinbarten Zeitrahmens;
  • beachte die „Regelungen zu den Fehlzeiten“;
  • nehme während des Unterrichts Rücksicht auf andere, indem ich ausschließlich Deutsch spreche, wenn nicht anders vereinbart;
  • respektiere meine Mitschüler/innen, grenze niemanden aus der Klassengemeinschaft aus, provoziere nicht und rede nicht schlecht über andere hinter deren Rücken;
  • störe das Lernklima nicht durch Seitengespräche oder sonstige Geräusche;
  • störe in unterrichtsfreien Zeiten (Freistunden) den Unterricht anderer Klassen nicht;
  • höre während des Unterrichts keine Musik. Discman, MP3 Player o. ä. bleiben ausgeschaltet in der Tasche;
  • unterstütze die Klassensprecher bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben;
  • gehe nur in dringenden Ausnahmefällen während des Unterrichts zur Toilette;
  • beginne erst mit dem Einräumen meiner Sachen und dem Anziehen der Jacke, wenn die Stunde durch den Lehrer/ die Lehrerin beendet wurde;
  • verbringe die Pausen i.d.R. außerhalb der Klassenräume, vorzugsweise im Freien.

Verpflichtungen der Lehrer/innen

mehr Informationen

Ich

  • stehe einzelnen Schülerinnen, Gruppen oder ganzen Klassen bei der Lösung von Problemen, Missverständnissen oder drohenden Konflikten kooperativ und beratend zur Seite;
  • gehe freundlich und wertschätzend mit den Schülern/innen um;
  • bin mir meiner Vorbildfunktion bewusst und verhalte mich entsprechend;
  • behandele alle Schüler/innen gerecht und gleichberechtigt;
  • versuche jede/n Schüler/in innerhalb der individuellen Möglichkeiten optimal zu fördern, Lernerfolge zu ermöglichen und gute Leistungen zu loben;
  • bewerte gleiche Leistungen gleich;
  • benutze die Leistungsbewertung nicht als Druckmittel bei Auseinandersetzungen;
  • achte auf einen angemessenen Schwierigkeitsgrad meines Unterrichts und drücke mich so verständlich wie möglich aus;
  • bleibe auch bei schlechter Leistung und Lernproblemen verständnisvoll und hilfsbereit;
  • kündige rechtzeitig an, welche Unterrichtsmaterialien benötigt werden und mitgebracht werden sollen;
  • kündige Klassenarbeiten frühzeitig an und gebe sie zeitnah zurück;
  • unterrichte die Schüler/innen auf Verlangen über ihren Leistungsstand und lege die Kriterien meiner Bewertung offen;
  • fachlich und pädagogisch kompetent und bilde mich fort;
  • setze die im Schulprogramm vereinbarten Ziele um;
  • komme der Aufsichtpflicht nach;
  • schließe nach meinem Unterricht im Allgemeinen den Unterrichtsraum ab;
  • melde defekte Medien an zuständiger Stelle;
  • bringe ausgeliehene Medien und Materialien an ihren Ursprungsort zurück;
  • ermögliche innerhalb dieser Voraussetzungen eine angstfreie, entspannte Lernatmosphäre und verstehe Spaß.

 

Verpflichtungen der Schulleitung

mehr Informationen

Wir

  • sorgen für gute Lern- und Lehrvoraussetzungen im Zusammenwirken mit der Schulaufsicht und dem Schulträger;
  • achten auf die Umsetzung und Erfüllung der Vereinbarungen;
  • fördern die Kommunikation aller am Schulbetrieb beteiligten Personen und Gremien und möchten für diese Ansprechpartner sein;
  • unterstützen alle am Schulleben Beteiligten bei der Umsetzung vereinbarter Ziele.

 

Verpflichtungen der Erziehungsberechtigten/des Ausbilders/der Betreuer

mehr Informationen

Ich

  • sorge für den regelmäßigen und pünktlichen Unterrichtsbesuch meines/r Kindes / Auszubildenden;
  • nehme an Informationsveranstaltungen und im Bedarfsfall an Sprechtagen teil;
  • Beachte die Regelungen zu Fehlzeiten und deren Entschuldigung;
  • bemühe mich um regelmäßigen Kontakt zu den Lehrern/-innen;
  • unterrichte die Klassenleitung bei einschneidenden Veränderungen, die den Schulalltag betreffen, wie z. B. Änderung der Anschrift.