Schulberatung für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche

Alle Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 16 Jahren unterliegen ganz unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Aufenthaltsstatus der allgemeinen Schulpflicht. Bei Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren greift außerdem die Berufsschulpflicht. Kinder und Jugendliche, die aus dem Ausland in den Märkischen Kreis zuwandern, werden hinsichtlich der Schulaufnahme vom Kommunalen Integrationszentrum beraten. Dies gilt für Asylsuchende, Zuwandernde aus Drittstaaten sowie Angehörige aus EU-Staaten.  

Die Eltern und Erziehungsberechtigten werden soweit wie möglich einbezogen. Die Mitarbeiter des Kommunalen Integrationszentrums stehen im engen und regelmäßigen Kontakt zu den Schulen und sind daher über Aufnahmekapazitäten an den Schulen informiert. In einem etwa 30minütigen Beratungsgespräch mit den Familien wird erfasst, wie die Schullaufbahn des Kindes oder Jugendlichen bisher verlaufen ist. Manchmal muss eine Alphabetisierung in lateinischer Schrift erfolgen. In einigen Fällen können die zugewanderten Kindern und Jugendlichen eine oder mehrere Fremdsprachen verstehen oder auch sprechen. Oftmals muss aber auch ein Familienangehöriger oder ein Bekannter der Familie übersetzen. Die Eltern bzw. die Erziehungsberechtigten erhalten am Ende des Beratungsgesprächs eine Empfehlung für eine bestimmte Schule. Die aufnehmende Schule wiederum wird vom Kommunalen Integrationszentrum direkt informiert.      

 

Beratungsangebot

  • Das Kommunale Integrationszentrum bietet wöchentlich zwei Beratungstermine an:
  • dienstags vormittags von 8:00 bis 12:00 Uhr im Kreishaus Iserlohn für Familien aus Hemer, Iserlohn und Menden
  • mittwochs vormittags von 8:00 bis 12:00 Uhr im Kreishaus Lüdenscheid für Familien aus Altena, Halver, Herscheid, Lüdenscheid, Neuenrade, Plettenberg und Schalksmühle
  • Familien aus Nachrodt-Wiblingwerde können sowohl in Iserlohn wie auch in Lüdenscheid beraten werden
  • Familien aus Balve, Kierspe, Meinerzhagen und Werdohl wenden sich direkt an ihre örtliche Schulverwaltung



Anmeldung


Die Anmeldung für die Beratung im Kommunalen Integrationszentrum erfolgt über folgende Wege:

telefonisch

  • Tel. 02351 966-6950 Frau Nebert
  • Tel. 02351 966-6535 Herr Sonntag

per Fax

  • Fax-Nr. 02351 966-6515

per E-Mail

  • seiteneinsteiger@maerkischer-kreis.de


Hinweise und Tipps


Die Beratung erfolgt nur nach vorheriger Terminabsprache.
Die Begleitung der Familien durch Integrationslotsen, Flüchtlingshelfer, bereits hier integrierte Familienangehörige ist äußerst hilfreich.
Vorzulegen sind Ausweispapiere, der Nachweis einer ärztlichen Untersuchung für den Ausschluss ansteckender Krankheiten sowie Schulzeugnisse und Nachweise über Bildungsabschlüsse.
In Ausnahmefällen werden Familien auch am Wohn- bzw. Aufenthaltsort beraten. Dies wird mit der örtlichen Schulverwaltung geregelt.

Die Beratung findet nicht während der Schulferien statt.


Das Schulsystem in NRW in verschiedenen Sprachen

mehr Informationen

Adressen und Ansprechpartner der Schulverwaltungsämter

mehr Informationen

Ansprechpartner:

Frau Nebert
02351 / 966-6950
02351 966886950
b.nebert@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Frau Nebert

FD 56 - Bildung und Integration
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 299

Herr Henning Sonntag
02351 / 966-6535
h.sonntag@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Herr Henning Sonntag

FD 56 - Bildung und Integration
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 510a
Zuletzt aktualisiert am: 28.07.2017