Ausbildung Sozialarbeiter/in (Bachelor-Studiengang)

Beim Märkischen Kreis ist zum 01.09.2018 eine Ausbildungsstelle zur/zum Sozialarbeiter/in (Bachelor-Studiengang) zu besetzen.

Sie sind motiviert, leistungsbereit und teamfähig? Sie haben organisatorisches Geschick und Spaß am Umgang mit Menschen? Sie möchten daran mitarbeiten, die vielfältigen Aufgaben der Kreisverwaltung gut und serviceorientiert zu erledigen? Dann können Sie sich nun bewerben.

Diese Ausbildungsstelle wurde 2015 als Pilotprojekt neu eingerichtet, um den Personalbedarf in den Fachdiensten

  • Kindesunterhalt und wirtschaftliche Jugendhilfe (FD 53),
  • Jugendförderung und Kinderbetreuung (FD 54),
  • Soziale Dienste (FD 55),

zu unterstützen.

Einstellungsvoraussetzung
Voraussetzung für diese Ausbildung ist eine zum Hochschulstudium berechtigende Schulbildung (Abitur) uneingeschränkte Fachhochschulreife (der Nachweis des schulischen Teils der Fachhochschulreife reicht nicht aus) und Bestehen eines Auswahlverfahrens.

Anforderungsprofil
Darüber hinaus wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit (Vorpraktikum) von 3 Monaten oder mindestens einjähriges, ehrenamtliches Engagement mit Kindern oder Jugendlichen oder eine abgeschlossene Berufsausbildung erwartet.
Das Vorpraktikum kann in allen sozialen Diensten und Einrichtungen von anerkannten oder ihnen gleichgestellten Trägern im Sozialwesen absolviert werden, sofern gesichert ist, dass die Praktikantin oder der Praktikant überwiegend bei sozialarbeiterischen, sozialpädagogischen oder heilpädagogischen Tätigkeiten eingesetzt und von einer Fachkraft angeleitet wird. Einschlägige Ausbildungs- und Berufstätigkeiten können auf das Praktikum angerechnet werden. Das Praktikum ist grundsätzlich vor Aufnahme des Studiums abzuleisten und nachzuweisen.
Als Alternativvoraussetzung in Form eines ehrenamtlichen Engagements kommen z.B. Hausaufgabenbetreuung, Übungsleitertätigkeit mit Kinder- und Jugendsportgruppen, Gruppenleitertätigkeit in religiös orientierten Gruppierungen, etc. in Betracht.
Dieser neu konzipierte duale Studiengang erfordert in den Bereichen der sozialen und persönlichen Kompetenz ein hohes Maß an Kommunikations-, Team- und Konfliktfähigkeit, Eigeninitiative und Eigenverantwortung. Es wird erwartet, dass Sie die theoretischen Studien motiviert und diszipliniert betreiben. Zudem müssen Sie mobil und belastbar sein (ein Führerschein der Klasse B wird vorausgesetzt).

Die Einstellung erfolgt zum 01.09.2018.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen über unser Online-Bewerberportal an den Fachdienst Personal des Märkischen Kreises. Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn 2018 ist der 01.10.2017.

Ausbildungszeit
3 Jahre

Ausbildungsinhalte

Studieninhalte sind u.a.:

  • Organisationsformen, Handlungsfelder und Methoden Sozialer Arbeit
  • Rechtliche und ökonomische Grundlagen der Sozialarbeit (Schwerpunkt: Öffentliche Verwaltung)
  • Qualitätsmanagement, Controlling, Marketing
  • Lern- und Sozialpsychologische Theorien
  • Selbstmanagement, persönliche Arbeitsmethodik und wissenschaftliches Arbeiten


Das Lernkonzept der SRH Hochschule Hamm zeichnet sich durch besondere Charakteristika aus:
Gezieltes Lernen vom ersten Tag an mit einer hochschulweiten Vorbereitungsphase zum Erwerb grundlegender Studienkompetenzen
Von der Lehrveranstaltung zur Lernveranstaltung durch Kompetenzorientierung und Fokussierung auf den Lernprozess in jedem Fach; Auflösung von „Fächern“ – Lernen an praktischen Themen
Problem-orientiertes-Lernen, Case-Studies, Projektarbeiten, Seminare
Studienbegleitende und kompetenzorientierte Prüfung

Die praktische Ausbildung erfolgt schwerpunktmäßig in den sozialarbeiterischen Bereichen des Fachdienstes 55, aber ergänzend auch in den Fachdiensten 53 und 54 und umfasst die Aufgaben:

  • Allgemeiner Sozialer Dienst (FD 55)
  • Jugendgerichtshilfe (FD 55)
  • Jugendarbeit und erzieherischer Kinder- u. Jugendschutz (FD 54 + 55)
  • Hilfen zur Erziehung (FD 53)
  • Adoptions- und Pflegekinderdienst (FD 53)


Gestaltung
Das Duale Studium ist auf 6 Semester angelegt. Ein Semester beinhaltet zwei Abschnitte (Module) von jeweils 12 Wochen Studienzeit an der SRH Hochschule in Hamm und 12 Wochen Praxiszeit im FD 55, Soziale Dienste des Märkischen Kreises. Bei dem 3-jährigen Studium ergeben sich somit 12 Module, hiervon 6 in der Hochschule, 5 in der Praxis, das 12. Modul ist für die Erstellung der praxisorientierten Bachelorthesis vorgesehen (gleichzeitiger Einsatz in der Praxis u.U. möglich)

Ausbildungsvergütung
Der Märkische Kreis unterstützt die Ausbildung durch die Übernahme der Studiengebühren (monatlich 650,- €), weiterhin wird zusätzlich eine Ausbildungsvergütung analog zu tariflich beschäftigten Auszubildenden nach dem TVöD gewährt.

Soziale Leistungen

  • Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Abschlussprämie laut tariflicher Regelung


Die Teilnahme an unserem Auswahlverfahren, das unter anderem aus einem Online-Einstellungstest und im weiteren Verlauf einem Vorstellungsgespräch besteht, ist zwingende Voraussetzung bei der Vergabe der Ausbildungsstellen. Die Testverfahren finden voraussichtlich im Oktober 2017 statt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht. Eine Übernahme nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist grundsätzlich vorgesehen.

Ausbildungsvergütung - Stand 2017
im 1. Ausbildungsjahr 918,26 €,
im 2. Ausbildungsjahr 968,20 € und
im 3. Ausbildungsjahr 1014,02 € monatlich

Bewerbung
Ihre Bewerbungsunterlagen laden Sie bitte bis zum 01.10.2017 in unserem Online-Bewerberportal hoch.
Es wäre wünschenswert, wenn Sie EINE PDF-Datei mit allen Dokumenten hochladen. Alternativ können Sie aber auch einzelne PDF-Dokumente hochladen.

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören folgende Angaben und Unterlagen von Ihnen:

  • ein Bewerbungsabschreiben (pro Ausbildungsberuf), in dem Sie Ihre Motivation für den jeweiligen Ausbildungsberuf zum Ausdruck bringen
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Fotokopien der letzten zwei Schulzeugnisse
  • Nachweise über abgeleistete Praktika, praktiziertes Ehrenamt, Zertifikate, abgeschlossene Ausbildungen etc.


Mit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im August 2006 sind Sie nicht mehr verpflichtet, Ihren Bewerbungsunterlagen ein Bewerbungsfoto beizulegen. Dieses Gesetz soll Diskriminierung verhindern, da man aus Ihrem Foto das Geschlecht, Alter und Hautfarbe ableiten könnte. Es ist Ihnen daher freigestellt, ob Sie ein Bewerbungsfoto hinzufügen wollen.

Sollten Sie nicht über die technischen Möglichkeiten für eine Online-Bewerbung verfügen, so senden Sie Ihre Bewerbung per Post an:
Märkischer Kreis, Fachdienst Personal, Postfach 2080, 58505 Lüdenscheid
Dabei teilen Sie bitte unbedingt mit, wie Sie telefonisch und/oder per E-Mail erreichbar sind. Reichen Sie aber bitte keine Bewerbungen per E-Mail ein.

Sollten Sie noch offene Fragen zu den ausgeschriebenen Ausbildungsstellen haben, wenden Sie sich bitte an die Ausbildungsleiterin der Kreisverwaltung, Frau Fall.

Ansprechpartnerin

Frau Katja Fall
02351 / 966-6204
02351 966886204
k.fall@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Frau Katja Fall

FD 12 - Personal
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 269
Zuletzt aktualisiert am: 02.08.2017